Schule unterwegs

Grundsätzlich gilt in Deutschland für Kinder beruflich Reisender die Wahrnehmung der Schulpflicht an der Stammschule im Winter und an den Stützpunktschulen während der Reise.
Das bundesweit in der Kultusministerkonferenz vereinbarte Konzept für die Beschulung von Kindern beruflich Reisender sieht vor, dass

  • ein Schultagebuch angelegt und mitgeführt wird,

  • die Stammschule in Wahrnehmung ihrer Verantwortung für die Betreuung der reisenden Kinder individuelle Lernpläne für die Reise erstellt und mit auf die Reise gibt und

  • aktuelle Lernmaterialien für die Reise zur Verfügung stellt,

  • die in den meisten Bundesländern eingesetzten Bereichslehrkräfte bereit stehen, um die Arbeit der Stamm- und Stützpunktschulen zu unterstützen und den reisenden Eltern und Kindern bei der Erfüllung der Schulpflicht auf der Reise zu helfen.

Somit werden den reisenden Familien neben den unterstützenden Maßnahmen in den Schulen umfangreiche Möglichkeiten des Fernlernens ermöglicht. Fast jedes reisende Kind hat bei verantwortungsvoller Nutzung dieses Systems durch die Eltern die Möglichkeit, die Schulpflicht in sinnvoller Weise zu erfüllen.

 

Weitere Informationen….